14. September 2011

Kleines Kragenlatein 1.Teil: Jetzt geht's an den Kragen...

Halsbündchen sind nicht zum Fürchten sondern zum Annähen. Und das geht gar nicht so schwer wie viele vermuten. Es gibt die verschiedensten Techniken, einem Ausschnitt das passende „Finish“ zu verpassen – ich stelle heute mal meine Lieblingsmethode vor.

Außerdem zeige ich, wie man so einen schicken Halsstreifen einnäht, der die kratzende Naht verdeckt und zudem noch sehr hübsch aussieht. Diese Methode funktioniert bei allen rundumlaufenden Ausschnitten – egal ob Raglan oder mit Schulternähten und eingesetzten Ärmeln.

1. Zuerst schließt man alle Nähte des Shirts. Hier bei dem Raglanschnitt setzt man erst die Ärmel an Vorder- und Rückenteil, dann schließt man mit einer Naht die Seiten- und Ärmelnähte.



2. Dann werden Halsbündchen (und Ärmelbündchen) rechts auf recht gelegt und zu einem Ring geschlossen. Danach umstülpen, so dass die rechte Seite außen liegt. Das Halsbündchen schneide ich immer 5-7 cm kürzer zu, als der Ausschnitt misst.

3. Nun markiert man sowohl am Halsbündchen als auch am T-Shirt-Ausschnitt alle Viertel mit Nadeln oder Trick-Marker. Achtung: Beim Ausschnitt befindet sich die Hälfte nicht zwangsläufig an der gegenüberliegenden Naht. Am besten man beginnt als Ausgangspunkt an der linken hinteren Naht (oder an der linken Schulternaht) und markiert die entsprechenden Punkte.

4. Jetzt kommt schon der Halsstreifen ins Spiel. Dafür schneidet man einen ca. 4 cm hohen und ca. 30 cm breiten Streifen zu. Der Fadenlauf zeigt in Richtung Höhe. Die Länge ist erst mal unwichtig, der Streifen wird während dem Nähen auf die richtige Länge gekürzt.

Das Halsbündchen wird mit der Naht an der linken hintere Naht (oder linken Schulternaht) beginnend an den markierten Punkten in den Ausschnitt geheftet. Auf der Seite des Bündchens heftet man noch den Halsstreifen, der beim nähen genauso gedehnt wird wie das Bündchen. Der Streifen läuft zwischen der einen und der anderen Schulter – bei diesem Raglanschnitt also jeweils in der Mitte der Ärmelteile – in der hinteren Hälfte des Ausschnitts.

5. Kommt man beim Nähen kurz vor die zweite Schulternaht, schneidet man den Streifen auf die richtige Länge zu.

So sollte das dann aussehen, wenn das Bündchen in den Ausschnitt eingenäht ist.

Und so, wenn das Shirt auf die rechte Seite gewendet wird.

6. Der Steifen wird nach innen eingeklappt und unter der Halsbündchennaht fest gesteckt.

Ich nähe den Streifen mit einem ganz normalem Geradstich fest, während ich den Stoff ein wenig dehne. Ich habe damit ganz gute Erfahrungen gemacht, die Nähte reißen in der Regel nicht, wenn am Ausschnitt gezogen wird. Man kann den Streifen allerdings auch mit einem elastischen Geradstich (Cover) festnähen.



Die Armbündchen nähe ich nach dem gleichen Prinzip ein. Hier reicht es aber ungefähr die Hälfte zu markieren. Ich nähe im Ärmel, d.h. ich setze den Nähmaschinenfuß auf die Bündchenseite. So kann man auch nähen, wenn man eine Maschine ohne Freiarm benutzt.

Und fertig sieht das so aus. Eine Variante ist, das Bündchen erst an den Ärmel zu nähen und dann die Seitennähte zu schließen. So hat man aber am empfindlichen Handgelenk keine störende Naht und nichts steht über, was man extra noch festnähen müsste.

So sieht das dann fertig und mit Halsstreifen aus... hübsch, oder? Dieser Streifen lässt sich auch wunderbar bei ungefütterten Kapuzen einnähen, dann sieht man nicht die offene Naht und hat mit einer kontrastierenden Farbe auch noch einen echten Hingucker plaziert. Bei Jacken lässt sich bei Arbeitsschritt 6 zum Beispiel auch noch prima ein Aufhänger mit einnähen.



Edit: Hier findet ihr übrigens alle Teile des Kleinen Kragenlateins auf einen Blick:

Teil 1: Halsbündchen annähen
Teil 2: Halsbündchen mit Versäuberungsstreifen
Teil 3: schmaler Bündchenstreifen ohne Coverlock-Maschine
Teil 4: Knopfleiste
Teil 5: schmaler Bündchenstreifen gecovert
Teil 6: der Bubikragen
Teil 7: der Matrosenkragen 

Kommentare:

  1. Vielen Dank für die tolle und ausführliche Anleitung!!!! Wird gleich ausprobiert.
    LG ... Siggi

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die tolle Beschreibung, ich machs auch immer wenn alle Nähte geschlossen sind, das mit dem Halsstreifen kannte ich aber noch nicht, das nehm ich auf alle Fälle mit,
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Anleitung!
    Werd ich mich abspeichern :)

    Danke!
    Shiri

    AntwortenLöschen
  4. Juhu! Frau Hahael spitze! Ich danke Dir :)! Freudige Grüße ans andere Ende der Stadt, Pilli

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja eine echt coole super Idee, Frau Hamburger Liebe. Muß ich unbedingt mal ausprobieren, vielen Dank fürs Mitteilen! Nur leider streikt gerade meine Ovi, aber vielleicht gehts auch mit der Nähma, mal überlegen . . .
    LG aus dem Ruhrpott
    Esther

    AntwortenLöschen
  6. Ach menno, diese coole Anleitung kommt genau EINE Naht zu spät!!! Trotzdem lieben Dank!

    art-und-gut

    AntwortenLöschen
  7. WOW ... Super erklärt! Da ich hier noch ein zugeschnittenes Shirt für meinen Sohn liegen habe und immer Schwierigkeiten mit dem Bündchen habe, ist die Beschreibung echt hilfreich. DANKE!!!

    Steffi

    AntwortenLöschen
  8. VIELEN DANK! für diese tolle anleitung! das mit dem halsstreifen werde ich beim nächsten mal versuchen.

    lg
    anke

    AntwortenLöschen
  9. Hab vielen Dank für diese Anleitung, ich stehe (leider!) mit allen dehnbaren Materialien komplett auf Kriegsfuß und hoffe, Deine einleuchtenden Bilder und Worte können mir helfen. Einen schönen Tag wünscht Nina

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen Susanne,

    genau nach so einer Anleitung wollte ich heute morgen in den Weiten des Internets suchen.
    Vielen Dank, dass du meine Suche so abgekürzt hast!

    LG,
    Britta

    AntwortenLöschen
  11. die Anleitung ist echt toll und kommt genau zu rechten Zeit-da ein Pullover nähe und schon an Grübeln war wie ich den Halsausschnitt schön einfasse ohne das man die Naht sieht.

    Danke

    LG

    Sabrina

    Mein Blog www.fliegende-kühe.de

    AntwortenLöschen
  12. diesen tute öffnet eine neue dimension des t-shirts nähen.
    endlich mal in richtung ♥professionell♥ auch ohne cover

    danke danke danke!

    AntwortenLöschen
  13. Danke für diese tolle Anleitung. Muss es demnächst gleich mal ausprobieren.

    GLG Barbara

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Susanne,

    herzlichen Dank für diese Anleitung, die ich sehr bald umsetzen werde. Denn gerade diese Naht hinten war bisher mindestens optisch ein Problem. Bei gekauften Shirts habe ich den Streifen schon öfter bemerkt/bewundert/für gut empfunden.
    Klasse!!!!

    Viele Grüße
    Dany B. von zweimalB

    AntwortenLöschen
  15. Danke für die tolle Anleitung!

    Die Hals- und Ärmelbündchenverarbeitung habe ich genauso gemacht, aber das mit dem rückwärtigen Streifen war mir neu.... Man sieht es immer bei gekaufter Kleidung, aber ich konnte es bislang nicht für meine privaten Zwecke umsetzen...

    Herzlichen Dank,
    Steffi - SteRMeTo

    AntwortenLöschen
  16. ja toll!
    Das mit dem Streifen ist eine klasse Idee, so sieht das Ganze viel ordentlicher aus!

    liebe Grüße Beate

    AntwortenLöschen
  17. Tolle Anleitung – vielen vielen Dank :-))))

    lg

    melly

    AntwortenLöschen
  18. Super!!! Vielen lieben Dank für die Anleitung mit dem "Verdeckerli"! DAS hat mich schon eine ganze Weile interessiert - und nun: SO ausführlich bebildert! Hervorragend!

    1000 Dank sagt
    Diana von pungieng

    AntwortenLöschen
  19. Danke, danke, danke!!! Das mit dem Streifen ist ja super! Ich hab grade die ersten beiden Shirts genäht und der Junior meckert schon. Da kann ich ja ab sofort Abhilfe schaffen!

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  20. Guten Morgen,

    danke für diesen tollen Halsstreifen-Hinweis, werde es beim nächsten Shirt gleich ausprobieren.

    LG
    Eileen

    AntwortenLöschen
  21. oh vielen dank für die anleitung. jetzt weiß ich auch wie das verdecken der naht bei kapuzenpullis klappt.

    lg andrea

    AntwortenLöschen
  22. ich kann gar nicht sagen wie sehr ich mich über dieses tutorial freue !!
    Ich habe keine Overlock, bin aber trotzdem Jersey-willig ... der Kragen flößt mir am meisten Respekt ein. Jetzt werde ich es demnächst wohl wirklich mal wagen.
    Also - 1000 Dank !!

    AntwortenLöschen
  23. DAS ist toll!! Wiedr was gelernt!
    Vielen lieben Dank dafür!


    ...ich geh dann mal Shirts zuschneiden *gg*

    Lg Sandra

    AntwortenLöschen
  24. Guten Morgen,

    tolle Anleitung, vielen Dank! Den Streifen zum Bündchen werde ich mal testen. Steppst du eigentlich das Bündchen zusätzlich nochmal rundum ab?
    Liebe Grüße, frau penguruh

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Susanne!
    Das sieht wirklich fantastisch aus!
    Ich möchte mir gerne eine Overlockmaschine zulegen und frage mich nun welche wohl für die Hobbynäherei geeignet ist... Hast du einen Tipp?
    Liebe Grüsse
    Limoni

    AntwortenLöschen
  26. super, danke dir. Angenäht habe ich die Halsbündchen auch immer so, nur hab ich nicht gerafft, wie das mit diesem Band geht, das die Naht verdeckt!
    Wie gut das ich gerade 3 Shirt fürs Tochterkind hier liegen hab, da werde ich das direkt mal testen.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Susanne, wo ist dir denn dieses schöne Ringelbündchen begegnet? (Wo der GirAffen-Stoff herkommt muss ich ja wohl nicht fragen :-) ). Übrigens funktioniert bei mir als "Berechnungsformel" für die Bündchenlänge (wenn man mit Bündchenware arbeitet) immer ganz gut 3/4 der Länge des Halsauschnitts zu nehmen.
    Gruss: Jessi

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Susanne!
    Das sieht ja wunderbar aus!
    Ich möchte mir gerne auch eine Overlockmaschine zulegen und bin mir unschlüssig welche es für meine Hobbynäherei sein soll...
    Vielleicht hast du einen Tipp?
    Liebe Grüsse
    Limoni

    AntwortenLöschen
  29. Hallo,

    vielen Dank für die tolle Anleitung....ich werde es mal abspeichern und bei Gelegenheit ausprobieren ;-)
    Genau daran habe ich mich bis jetzt noch nicht getraut...aber vielleicht jetzt mal!

    Liebe Grüße

    Lilly

    AntwortenLöschen
  30. 1000 Dank!!!
    Endlich ist meine ZOE fertig geworden - Dank ihrer wunderbaren Anleitung!
    Jippie!

    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  31. Wow, danke für die Tipps, echt cool deine Shirts. Einen schönen Abend noch.
    Christine

    AntwortenLöschen
  32. vielen dank für die tolle Anleitung! habe die Lösung schon bei caro bewundert und mich gefragt wie das geht....

    2 fragen hätte ich noch: gibt es evt. ein Bild von hinten? ich kann mir das mit der naht hinten nicht so recht vorstellen. hört sie an den schultern einfach auf? und.....hast du das auch schon mal "rundherum" ausprobiert??

    liebe grüße und danke schon mal!
    lina

    AntwortenLöschen
  33. @Jessi: Das Bündchen ist – wenn ich mich täusche – aus der letzten Hilco-Kollektion und ich habe es bei Glücksmarie gekauft.

    @Lina: Ja, die Naht geht hinten herum von Schulter zu Schulter. Ich schau mal, ob ich bei Tageslicht noch ein Bild schaffe morgen. Rundherum würde ich das nicht mit der „normalen“ Nähmaschine nähen, da dadurch die Elastizität verloren geht. Wenn der Ausschnitt nicht mehr ausreichend dehnbar ist, platzen die Nähte einfach wieder auf.

    Liebe Grüße an alle und Danke für die vielen lobenden Kommentare!

    AntwortenLöschen
  34. Vielen Dank für die tolle Anleitung. Das muss ich mir merken, wenn ich endlich mal anfange Shirts zu nähen.
    Lg Evelyn

    AntwortenLöschen
  35. Perfekt,genau das was ich soeben gesucht habe!
    Merci,danke :)))
    Liebe Grüsse Daniela

    AntwortenLöschen
  36. Oh, das ist super! So eine Anleitung für diesen schönen Streifen über der Naht hab ich schon lange gesucht - ich hab da manchmal einen Knoten im Hirn...

    LG Mama Kunterbunt

    AntwortenLöschen
  37. Super, sofort gepinnt! Fühle mich richtig motiviert, mich endlich mit meinem Overlock-Fuß vertraut zu machen!

    AntwortenLöschen
  38. Hallo liebe Susanne,

    habe gerade deine Anleitung ausprobiert. Ich finde sie einfach nur KLASSE. Danke nochmal das du dein Wissen mit uns teilst. Das Shirt für meinen Sohn sieht sehr ordentlich aus. Ubrings hat meine Nähmachine einen OV-Stich und ich denke der Stich erfüllt auch seinen Zweck.

    Lieben Gruß aus dem Weserbergland

    Steffi

    AntwortenLöschen
  39. Hallo Susanne!
    Vielen Dank für diese tolle Anleitung! Eine verdeckte Naht habe ich noch nie ausprobiert aber das werde ich unbedingt mal ausprobieren.
    Vielen lieben Dank!
    Gruß Sabine

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Frau HamburgerLiebe, ich habs gerade getestet (sogar an ihrem schönen Äpfelchenstoff) und es klappt wunderbar. :-)
    Vielen Dank!
    Frau Penguruh

    AntwortenLöschen
  41. @Frau Penguruh: Sehr schön, das freut mich :-)!

    AntwortenLöschen
  42. Liebe Susanne, danke für deine tolle Anleitung! Ich habe inzwischen ein Shirt für meinen Schatz auf diese Weise genäht und es hat gleich super geklappt. Du kannst gerne mal schauen (deinen Post mit der Anleitung habe ich dort auch verlinkt): http://missmargerite.blogspot.com/2011/10/das-letzte-shirt.html

    Liebe Grüße! Hella

    AntwortenLöschen
  43. Vielen Dank für diese tolle Anleitung. Gerade an Strickjacken sieht es bestimmt gut aus.

    AntwortenLöschen
  44. Hallo,

    vielen Dank für die Anleitung!
    Darf ich fragen was für einen Schnitt das gelbe Glücksklee-Shirt hat?

    Das ist einfach zuckersüß und würde mir für mein Maus gefallen. :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  45. Hach wie fein! Bin begeistert! Ich habe gerade ein Halsbündchen mit Streifen genäht - hat perfekt funktioniert... Mangels Ovi mit der Nähmaschine mit Overlockstich und Blindstichfuss.
    Danke für die tolle Anleitung und viele Grüße von Frl. Linnea!

    AntwortenLöschen
  46. Das ist doch mal eine super Anleitung!!! Danke, die werde ich bestimmt demnächst anwenden.

    LG Lea

    AntwortenLöschen
  47. Ich bin erst heute drauf gestoßen - danke für die Anleitung! Ich werde jetzt jedesmal an meine Hamburger Liebe denken, wenn ich solch einen Versäuberungsstreifen beim Ausschnitt einfüge...

    LG, Petra

    AntwortenLöschen
  48. Wow, das ist eine tolle Idee und eine super Anleitung.

    Das wird gleich abgespeichert und beim nächsten Mal umgesetzt!

    Vielen Dank dafür.

    LG
    colette

    AntwortenLöschen
  49. Eine super tolle Anleitung die ich mir gespeichert habe. Leider habe ich "nur" eine "normale" Nähmaschine ! Vermutlich fehlt dann die Elastizität !!SChade, aber supter Idee mit dem Bündchen !!Grüße Margit

    AntwortenLöschen
  50. Ach herrlich, am Wochenende endlich ausprobiert und nun sind die letzten vier Shirts MIT Halsstreifen genäht! Sieht so schön aus und ist wirklich ganz einfach... Vielen lieben Dank für den tollen Trick!

    Liebe Grüße aus Flensburg
    von
    Mareike

    AntwortenLöschen
  51. Danke für die tolle Anleitung! Das werde ich demnächst mal bei Babys elastischen Hosenbündchen versuchen. Ich habs in meinem Blog verlinkt, hoffe, das ist in Ordnung.

    Liebe Grüße aus Braunschweig
    Reini

    AntwortenLöschen
  52. Tolle Anleitung! Ich werde es bald einer Kapuzenjacke für meine Tochter ausprobieren. Danke schön! :-)
    Liebe Grüße
    Katarina

    AntwortenLöschen
  53. Hallo!

    Welchen Stoff verwendest Du für den Halsstreifen? Kenne das noch überhaupt nicht, bin aber auch noch voll in meiner Anfangsphase!

    Liebe Grüße und danke für die schöne Anleitung,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  54. Tolle Anleitung, und gestern beim 1. Testen gleich funktioniert*freu* und es schaut so viel besser aus.
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  55. Super Anleitung hat perfekt für das Kleid meiner Tochter gepasst. herzlichen Dank,Lina

    AntwortenLöschen
  56. Viel-viel-viel hübscher als das übliche "lassen sie die vierte Naht offen", etc.
    Vielen Dank,
    Sophina

    AntwortenLöschen
  57. genau dieser Post ist jetzt meine Lösung des Problems. Danke dafür!

    AntwortenLöschen
  58. Ein fettes Danke! Bündchen waren bisher eine einzige Zitterpartie und mit Deiner tollen Anleitung hat es jetzt auf Anhieb geklappt, ist schön gleichmäßig und sieht total perfekt aus.

    Deine Tutorials sind super, bitte weiter machen :-).

    AntwortenLöschen
  59. Vielen Dank. Genau das habe ich gesucht. Bündchen habe ich schon eingenäht, aber dass man die Naht sieht hat mich bisher immer gestört. Beim nächsten Mal werde ich auch so nen Halsstreifen einnähen. Mit deiner Anleitung ist es auf jeden Fall einfacher, als das was ich mir überlegt hatte.
    Danke und viele Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  60. Supertolle Anleitung. Habe mir schon öfters den Kopf darüber zerbrochen, wie man einen solchen Streifen so schön wie bei gekauften T-Shirts einnähen kann. Vielen Dank.
    Eine Frage hätte ich noch: muss der Versäuberungsstreifen aus dehnbarem Material sein, oder kann ich auch einen Webstoff nehmen?
    Danke und viele Grüße, Helma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helma,

      wenn du den Versäuberungsstreifen aus Webstoff nähst, lässt sich der Ausschnitt zur Hälte nicht mehr dehnen. Es könnte also eng werden ;). Nimm daher lieber dehnbares Material.

      Viel Spaß beim Nacharbeiten!

      Liebe Grüße,
      Susanne

      Löschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne