4. Juni 2012

Kleine Retter


Was ist das eigentlich für eine komische Stimmung da draußen, die nun auch langsam in unseren Alltag zu schwappen droht? Es ist kalt, trüb und schlimmstenfalls auch noch nass und dicke Wolken ziehen durchs Gemüt. Ehrlich, ich fühle mich wie im Frühherbst, nahender Winterschlaf inbegriffen. Da hilft auch nicht, die Heizung wieder anzuschalten, Grießbrei mit Apfelmus zu essen und sich mit einem Hörbuch auf's Sofa kuscheln. Naja, zumindest hilft das ein bisschen. Kleine Retter im Alltag.

Das Wochenende hatte leider auch am Freitag schon seinen Höhepunkt erreicht, danach gab es nur noch kleine sonnige Lücken. Dann will ich mich eben an die erinnern.


Das Treffen mit zwei lieben Freundinnen zum Beispiel. Am Freitag. Ein entspannter Bummel durch's alte Revier. Endlich mal Unterhaltung Lieblingsstücke im Lehmweg besucht – vorsicht, akute Kaufrausch-Gefahr! Immer wenn man denkt, nu' ist aber Schluss, kommt noch ein kleiner Raum mit noch mehr herrlichen Schätzen!

Gleich daneben die Eye Candies von Johanna Schultz, die einen schon vor der Tür anlachen. Leider nicht ganz billig, daher nur ein Augenschmaus.



Den weltbesten Blechkuchen im Petit Café, meinem all-time-favourite Café in Eppendorf.



Jede Menge bunte Wohlfühlteilchen aus Frottee für das kleine Fräulein und andere kleine Damen (dazu später mehr).


Ein Hauch von Sonne auf dem Wochenmarkt in Suburbia und leckere Erdbeeren für den Farbklecks zuhause.



Kaffee. Bei anhaltender Frühjahrsmüdigkeit oder bevorstehendem Winterschlaf unerlässlich.


Doch dann die Enttäuschung: das Hörbuch ist unweigerlich zuende. Das ist nun wirklich Mist. Schon lange konnte mich keine Geschichte mehr so fesseln, wie die von Katniss und Petaund alle, die in dieser unglaublichen, schrecklichen, spannenden, aufregenden Erzählung mitspielten.

Fantasy ist eigentlich so gar nicht mein Genre, Krimis ziehe ich normalerweise vor. Aber das hier war anders. Hier hat einfach alles gestimmt: die spannende Story (ok, den letzten Teil hätte ich mir vielleicht anders gewünscht, aber er war einfach konsequent zuende erzählt worden), die großartige Sprecherin Maria Koschny, der die Rolle der Katniss auf den Leib (oder auf die Stimme) geschrieben zu sein schien, und die paar Takte Musik zwischendrin. Musik bei Hörbüchern finde ich ja immer eher zweifelhaft, aber diese schien mir jedes mal so passend und wohlplaziert, dass ich es einfach erwähnen muss!

Viele von meinen Lesern haben die Trilogie der Hungerspiele schon gelsen, ich weiß. Aber nach dieser Trilogie bin ich wieder ein echter Hörbuch-Fan geworden. Ob im Strandkorb, auf dem Sofa, an der Nähmaschine, am Kochtopf: egal wie spannend es gerade ist – ich musste nicht verzichten und das Buch aus der Hand legen. Ich hab einfach weitergehört.




Das doofe ist nur, jetzt ist es zuende. Und bei einer Trilogie besteht absolut keine Chance auf eine Fortsetzung. Grmpff.

(Das war jetzt übrgens seit langem mal wieder ein Hörbefehl. Ich gelobe Besserung, haben wir hier doch in den letzten Monaten so viele tolle Sachen gehört und gelesen...)

Kommentare:

  1. DAfür dass die äußeren Bedingungen, sprich das Wetter, so bescheiden war, sieht es nach einem gemütlichen und trotzdem sehr abwechslungsreichen Wochenende aus.

    LG
    Petronella

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Susanne!

    Ich kann das Wetter momentan auch nicht besonders gut leiden. Ich habe mir gerade einen schönen Sommerrock genäht und Deine neuen Stoffe für ein weiteres Model geordert. Hoffentlich wird das noch was mit dem Sommer...
    Mit Hörbüchern habe ich es leider nicht so. Das habe ich vor langer Zeit mal ausprobiert, konnte mich dann aber beim Hören auf nichts Anderes mehr konzentrieren. Besonders beim Autofahren macht sich das dann nicht so gut. ;o)
    Auf weitere Fotos der Wohlfühlteilchen bin ich schon gespannt. Hast Du da einen Schnürsenkel in die Hose eingezogen? Das sieht ja toll aus.

    Liebe Grüße,
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. Wetter und Stimmung sind heute bei mir auch fast am Gefrierpunkt angekommen... Manche Tage sollte man einfach streichen!
    Schön wenn es dann doch immer kleine Retter im Alltag gibt! Bei mir ist es heute: ein lecker Schokosnack, den ich mir sonst nicht gönne :)

    Liebe Grüße
    Klara

    AntwortenLöschen
  4. genauso ging es mir auch mit dem hörbuch! da passt die musik einfach perfekt dazu! das ist sonst nämlich auch überhaupt nicht mein ding...
    lg einchen (mitheizungan)

    AntwortenLöschen
  5. na da bin ich mal gespannt...ich lese die Tribute und bin im moment beim 2. Teil.
    Ich wollte auch erst gar nicht, aber ich hatte im Moment kein anderes Buch u hab den 1. Teil mit in den Urlaub genommen, wahnsinnig spannend!!!
    Jetzt bin ich super gespannt wie es weiter geht, der 3. Teil liegt hier auch schon.
    Ein Hörspiel ist natürlich wirklich besser, das kann man den ganzen Tag mit sich rumschleppen, muss ich unbedingt auch mal probieren.

    Gruss
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Und sowas nennt sich Sommer.... Grrrr. Bei uns ists wenigstens trotzdem mind. so um die 15 Grad, immerhin. Einen Lichtblick hatte das Wochenende jedoch, die Maxi-Dots sind wieder bestellbar :-) Liebe Grüsse, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. ❤ Bei mir waren frische, deutsche Erdbeeren auch kleine Retter an diesem Wochenende!

    ❤ Sowie deine Bilder...ich folge dir total gerne bei {instagr.am}...die sind auch kleine Lichtblicke für zwischendurch.

    ❤ Und ein großer Retter der ganzen letzten Woche, sind die wahnsinnigen Kommentare bei der farbenfrohen, gepunkteten Stoffverlosung auf meinem Blog. Verrückt was alles selbergenäht wird, tolle Schnittmuster von denen ich noch nie gehört habe. Besonders verrückt ist, dass es am meisten doch Hamburger Liebe Stoffe sind die unter dem Nähmaschinenfuß liegen! Herzlichen Glückwunsch zur Weltherrschaft! ;)

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  8. DANKE für den Hörtipp!
    Die Erdbeeren machen Appetit auf mehr ... da weiß ich ja, was ich mir morgen kaufen MUSS *g

    AntwortenLöschen
  9. Oh ja das Gefühl kenne ich nur zu gut... Hab zwar kein Hörbuch aber die Panem Trilogie vor kurzem ausgelesen und dann stand ich vor einem Nichts... Ich war wie ausgelöscht und wußte einen Moment nicht mehr weiter... bis mich meine beiden Rabauken auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt haben... *grins*
    Gruß Momo

    AntwortenLöschen
  10. Oooh ich war auch im Panem-Rausch vor einem halben Jahr etwa. Und wenn ich an das Ende denke, kriecht auch in mir immernoch diese Unzufriedenheit hervor ("neeeein, es ist zuende. Wieso nur?"). Und wegen meiner kleinen Macke, habe ich mich dann den Filmen erfolgreich verweigert. Nach einer so guten (Hör-)Buchvorlage kann man doch nur enttäuscht werden - oder?

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne