5. Dezember 2011

Let it snow!


Seitdem wir in Suburbia wohnen, haben wir jedes Jahr vor Weihnachten das gleiche Ritual: unendlich viele Blätter Papier werden gefaltet und zerschnitten und die weißen Schnippsel selbst geben schon ein Gefühl von frisch gefallenem Schnee, denn man findet sie überall. Das liegt aber weniger daran, dass wir keinen Besen oder leistungsfähigen Staubsauger besitzen, sondern eher an der Leidenschaft, mit der mein Kleingemüse schon mitschnippelt.

Wir heben den hübschen Weihnachtsschmuck auch nie auf, denn sonst würde uns in der kommenden Vorweihnachts-Bastel-Saison jede Menge Spaß entgehen.

Die meisten von Ihnen wissen natürlich, wie man eine Schneeflocke faltet. Allen anderen hier noch mal eine kleine Zusammenfassung: Man nimmt ein quadratisches Blatt Papier, faltet zweimal Ecke auf Ecke. Dann drittelt man dieses Dreick noch mal, faltet das rechte Drittel nach links, dreht das Papier dann um und faltet das verbleibende Drittel nach links. Die überstehenden Ecken schneidet man einfach ab.


Was jetzt kommt, ist jedes Mal von neuem eine Überraschung und man bekommt selten zweimal das gleiche Ergebnis. Jede Schneeflocke für sich ist ein kleines Kunstwerk.


Pinterest ist ein wunderbarer Ideen-Pool für Basteleien aller Art und in diesem Jahr haben uns diese wunderschönen Flocken inspiriert und wir haben versucht, ein paar der tollen Muster nachzuschneiden.


Nun sehen wir schönen Schneeflocken wie jeden Winter, wenn wir nach Hause kommen. Am Abend sehen sie besonders hünsch aus. Mal sehen, ob wir es in diesem Jahr schaffen, alle Fenster damit zu dekorieren. Der (meteorologische) Winter hat ja gerade erst angefangen.

Kommentare:

  1. Schön! Sieht sicher toll aus, wenn alle Fenster damit dekoriert sind. Schon toll, was man aus einfachem weissen Papier so machen kann!

    AntwortenLöschen
  2. Wooow was für Kunstwerke!!! Daran muss ich mich wohl auch mal versuchen, vielen Dank für die Anleitung ♥♥♥

    Liebste Grüßlis
    Frau börd

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich seeehr schön! :-)
    Wie klebst du die Schneeflocken an die Fensterscheiben - mit Sprühkleber (vom sticken)?

    AntwortenLöschen
  4. Uuui, toll! Sieht richtig super aus so viele verschiedene Flöckchen auf einem Haufen.
    Grüßchen, Fritzi

    AntwortenLöschen
  5. @Friedy: Ich mache zwei bis drei kleine Schnippselchen doppelseitiges Klebeband an jede Schneeflocke oden manchmal haben wir auch kleine Tesastücke eingerollt und unter die Flocken geklebt. Eben so, dass man das einigermaßen „rückstandsfrei“ wieder ab bekommt ;)!

    AntwortenLöschen
  6. ganz ganz toll danke für die anleitung!!!

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Idee, machen wir auch jedes Jahr. Ich habe noch einen Tipp für dich. Wenn du die Flocken laminierst kannst du sie auch raus hängen, an Bäume oder so. Oder eine kleine Variante in dem Weihnachtsbaum.
    LG Janka

    AntwortenLöschen
  8. die schneeflocken sind euch sehr gelungen!

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für die Anleitung!

    AntwortenLöschen
  10. So ein Glück, denn genausowas habe ich in den letzten Tagen im Kopf gehabt und nur noch nicht umsetzen können. Dank deinen Beispielen und der Anleitung sollte das nun kein Problem mehr sein.
    So wird etwas winterliche Stimmung auch hier bei uns im sonnigen (aber kalten) Süden Spaniens einziehen!
    ganz LG in den Norden
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  11. Einfach schön! Ich will Schnee!

    AntwortenLöschen
  12. Oh wie schön! Ich liebe diese Schneeflocken!

    Hier werden auf gleiche Art und Weise seit mitte November fleißig Sterne aus Glitzerpapier ausgeschnitten. An den Schnippseln habe ich dann noch bis Ostern meine Freude!

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  13. Wow.....
    Manchmal kann man mit ganz einfachen Sachen sooo tolle Effekte erzielen!
    LG, Tina
    ....die das jetzt sofort mal ausprobiert!

    AntwortenLöschen
  14. Hi Susanne!

    Thanks so much for linking to my snowflake tutorial! Yours turned out beautifully :)

    Merry Christmas & happy holidays!!
    Liz @ Bon Temps Beignet

    http://bontempsbeignet.blogspot.com/2011/11/faux-sneaux-flakes.html

    AntwortenLöschen
  15. Tolle Schneesterne! Hatten wir letztes Jahr auch, allerdings hatte ich die Sterne mit der Nähmaschine zu einer sehr langen Girlande genäht und die dann unter der Decke quer durchs Zimmer und am Fenster entlang aufgehängt. Auch sehr schön!

    AntwortenLöschen
  16. Super! Lieben Dank für die Anleitung! Da werde ich morgen gleich ein paar basteln und ans Fenster hängen :-)

    AntwortenLöschen
  17. Boahhhh die sind genial geworden ....muss auch noch mit auf den Plan....hilfe was ich noch alles machen will ....lgtani

    AntwortenLöschen
  18. Sieht total schön aus, tolle und einfach umzusetzende Idee! Muss ich mir merken. Schönen Nikolaus und liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  19. Die sehen echt toll aus!
    Erinnert mich immer an meine Kindergarten und Grundschulzeit! :)

    Würde mich freuen wenn du mal bei mir vorbei schaust!

    AntwortenLöschen
  20. Danke für die Anleitung, die kann ich gut gebrauchen. Gefällt mir sehr gut, einfach aber ausdrucksvoll.

    Liebe Grüße
    Alisna

    AntwortenLöschen
  21. hallo liebe susanne
    würdest du mir verraten, wo du diesen foto frame her hast? ein download oder gar selbstgemacht?
    vielen herzlichen dank!!

    AntwortenLöschen
  22. @angorafrosch: Die Fotos habe ich alle mit der App „Hipstamatic“ auf meinem iFon gemacht. Bei einer bestimmte Einstellung kommt dann dieser Rahmen mit raus ;)!

    AntwortenLöschen
  23. vieeelen dank!! und übrigens: deine stoffe sind der ober-hammer. dachte anfangs, dass ich die in der schweiz nicht bekomme und hab meinen freund extra nach deutschland genötigt... um dann ein paar tage später festzustellen, dass die auch hier zu bekommen sind. huuups. aber egal. konstanz ist ne schöne stadt :)

    AntwortenLöschen
  24. Die sind wunderschön geworden, sehen so zart aus, tolle Arbeit! Herzliche Grüße, Lena!

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne